GUSP

GuSp, wer sind wir?

Am Abend gemeinsam bei knisterndem Lagerfeuer sitzen, in Zelten übernachten, im Schlauchboot in Wildwasser raften, in der Nacht den Wald erkunden, mit Schlafsack und Isomatte im Gepäck mehrere Tage wandern - Es wirkt wie ein Ding der Unmöglichkeit die Abenteuer, die Kinder erleben können mit nur einem einzigen Wort passend zu beschreiben. Bei den Pfadfinder*innen ist das ganz einfach: GuSp! Hier können junge Mädchen (Guides) und Burschen (Späher) zwischen 10 und 13 Jahren lernen die Natur zu verstehen, mit und in ihr zu leben, die Vorteile und Geheimnisse unseres Planeten zu nutzen und ganz nebenbei erleben sie dabei noch das Abenteuer ihres Lebens, das man bis ins hohe Alter so schnell nicht mehr vergessen wird. Zusätzlich lernen die Kinder ihre eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen und diese sinnvoll in der Gruppe einzubringen.

Interesse? Schreib uns eine E-Mail wenn du schnuppern kommen willst oder Fragen hast.


GUSP-Beiträge

QuarantäneVirus, Quarantäne, Ausgangssperre und Heimabende

Ein Schauspiel in 3 Akten

Das „unlösbare“ Problem

Virus, Quarantäne, Ausgangssperre und Heimabende - das sind Worte, die man eigentlich nicht so einfach miteinander vereinbaren kann. Wie will man nur einen Heimabend abhalten und gleichzeitig die Kinder und Leiter*innen trotzdem vor dem Virus schützen? Genau mit einer solchen Herausforderung sah sich das GuSp-Team vor einigen Wochen konfrontiert.

Wir waren mit den Pfadis bei einem Eislaufheimabend beim Wiener Eislaufverein am Heumarkt.

Diese Website nutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität zu bieten.